Lesenswert: No More Pork Eating Crusaders: Eternal Darkness und der lange Schatten des 11. September

Liest hier einen besonders interessanten Artikel von Sylvio Konkol auf Spielkritik.com. Historisch wie auch sachlich sehr schön aufbereitet und lesenswert.

Quelle: No More Pork Eating Crusaders: Eternal Darkness und der lange Schatten des 11. September

Lesenswert: Echte Yakuza, L.A. Noire, Spielemusik, deutsche Brettspiele, Emily is Away, C64-Hirnforschung

Spielkritik.com hat meinen Artikel zu L.A. Noire verlinkt, besucht den Blog auf jeden Fall, lohnt sich für Leute die wirklich ein Herz für Spiele und „Geschriebenes“ haben! 🙂

SPIELKRITIK.com

„We’ll always be together, together  in electric dreams.“ So heißt es in einem Songtext von Lali Puna. Die Leseempfehlungen der Woche, voll von Erinnerungen an Zeiten und Orte, die nicht mehr sind oder nie waren. Yakuza, die „Yakuza“ spielen. Instant-Messenger, vergängliche Beziehungen. Das Nachkriegsamerika und seine virtuelle Nachbildung für die Ewigkeit.
Blicke über den Tellerhand: Hirnforscher, die versuchen, einen C64 zu verstehen. Deutsches Brettspiel-Design als Vorbild für deutsche Game Developer. Dazu der passende Soundtrack: Musik in Games, ein Überblick. Viel Spaß beim Nachdenken und Neuentdecken.

L.A. Noire und das Nachkriegsamerika – Nein so einfach ist das nicht…
(historyinvideogames.com, Iris Traumann)

[…] L.A. Noire begeistert mit einer fiktionalen Geschichte, die in einem historischen Setting angesiedelt ist. Es behandelt als Hauptthemen den Massenkonsum, die posttraumatischen Erfahrungen und die Angst der Weltkriegsveteranen, sowie die Angst vor den Kommunisten in den eigenen Reihen im damals beginnenden Kalten Krieg. All diese Elemente kreieren eine historisch…

Ursprünglichen Post anzeigen 552 weitere Wörter

Geschichte und Videospiele? (Erster Eintrag, Beginn des Blogs)

Erster Blogeintrag…

Und ein Blog? Noch einer?

Hier geht es nicht um Retro-Games und die „Geschichte“ der Videogames, nein, vielmehr um die „Geschichte“ IN den von mir heißgeliebten Freizeitfressern, wie ich sie auch gerne nenne….

Retro hier, retro da…

OZJlR3q.0.0
Super Mario Bros. (1985)

Sucht man bei der bekanntesten Suchmaschine, die mit einem „G“ beginnt und einem „e“ endet nach „History“ und „Games“ so wird man augenblicklich mit „Retro“-Spielen à la Super Mario Bros. (1985), Pong (1972) und den ersten Heimkonsolen und Spielautomaten überschwemmt. Wissenschaftlich setzen sich die Game Studies (in deutsch auch Ludologie genannt) seit Jahren mit der Entwicklung der Videospiele auseinander. Nerd-Kram, Geek-Kram,…alles Mode seitdem „The Big Bang Theory“ erfolgreich Einzug in die deutschen Wohnzimmer hielt. Plötzlich braucht man sich seines Hobbys nicht mehr zu schämen.

Es ist cool, ein Nerd zu sein. Als solcher könnte ich mich bezeichnen: jemand, der sich Star Wars (IV-VI) hintereinander anschaut und dessen Videospielesammlung bei weitem die Schuhpaare im Schrank übersteigt (gezählt knapp 900 Spiele (Boxen etc))…ich habe bei STEAM, betreffs digitaler Spiele, aufgehört irgendwann zu zählen und bezeichne mich dank „Half Life 2“ als ein Urgestein der Plattform. Abends?  Lieber PC oder Konsole mit Freunden spielen oder sich mit der besten Freundin zum „The Walking Dead“ -Marathon treffen, anstatt durch die triste deutsche Fernsehlandschaft zu driften oder sinnfrei auf Partys „rumzustehen“. So viel zu mir.

Repräsenatation von Geschichte in Videospielen – darum geht es hier

Ich bin studierte Historikerin – warum also nicht mein Hobby mit diesem Blog – und dem was ich weiß – zu einer unterhaltsamen Einheit kombinieren? Wie wird Geschichte in Spielen rezipiert? Was ist falsch, was nicht? Und warum? Und welche historischen Gegebenheiten (Waffen, Kleidung, Geographie, etc.) werden der Spielmechanik geopfert, um dem Spieler von Heute entgegenzukommen? Witzige Anekdoten und historische Hintergründe sollen natürlich nicht zu kurz kommen. Genres und Alter der Spiele werden (von mir aus) keine Grenzen gesetzt 😉

ACS-media-SS-4-big_202195
Assassin’s Creed: Syndicate, Ubisoft (2015)

Dies war der erste Blogeintrag meines Lebens. Und hoffentlich nicht mein Letzter!